Anmeldung

Datenschutz (GDPR)
Ich habe mein Kennwort vergessen
Autorisation
Sind Sie nicht registriert? Nutzen Sie die Vorteile einer Registrierung:
Waren speichern in Bezug auf das Projekt
Fachberatung online
Registrierung
Anmelden
Durch den Einsatz des Formulars bestätigen Sie Ihre Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen. nutzungsbedingungen der webseite zu und stimme diesen vollständig zu
Autorisation

VENTS KP-1-0-N-400x300-2-72S-SN-0

  • Beschreibung
  • Charakteristik
  • Downloads
  • Abmessungen
  • Bezeichnungsschlüssel
Beschreibung
Beschreibung
ANWENDUNG  
  • Die Brandschutzklappen sind für die automatische Absperrung von Prozessöffnungen und von Luftführungsrohren in Zwischendecken, Wänden und Zwischenwänden sowie für die Absperrung von Öffnungen in Zu- und Abluftrohren von Rauchabzugssystemen vorgesehen.
  • Die Klappen dieser Ausführung sind nicht für die Montage in Lüftungsrohre von Räumen mit Explosions- und Brandschutzklasse A und B sowie in lokalen brand- und explosionsgefährlichen Gemischansaugöffnungen geeignet.
  • Die Feuerwiderstandsdauer der feuerbeständigen Rohrklappe KP-1...72S beträgt mindestens 60 Minuten (EI 60) bei einer Temperatur von 600 °C.
AUFBAU  
  • Die Klappen der Serie KP-1...72S werden in der allgemein industriellen Ausführung mit einer minimierten Anzahl von diversen Hardwarekomponenten aus niedriglegiertem verzinktem Stahl hergestellt.
  • Die Lamelle der Klappe besteht aus feuerfestem Material.
  • Bei der Rohrausführung ergeben sich zwei Anschlussflanschen am Gehäuse für den Einbau in einem Lüftungsrohr (Lüftungsrohrsystem) und eine externe Konfiguration des Stellantriebs für eine Wartungsfreundlichkeit von außen.
  • Die Klappen der KP-1...72S-Serie zeichnen sich durch ein vereinfachtes Design und das Fehlen des Teilers der heißen und kalten Zonen aus.
  • Je nach Ausführungsvariante sind die Klappen der Serie KP-1...72S ausgestattet mit einer mechanischen Antriebsvorrichtung mit einer Thermosicherung und einer Rückstellfeder.
  • Die Klappe wird bei Auslösung der Thermosicherung infolge eines Temperaturanstiegs in die Betriebsstellung gebracht.
  • Notauslösung der Klappe: Die Lamelle der Klappe bleibt in der Schutzstellung (Klappe unbeeinflusst von Feuer) und ist durch eine Thermosicherung gesichert (die Rückstellfeder wird gespannt, wenn die Lamelle der Klappe in die Schutzstellung gebracht wird).
  • Bei einer Notauslösung (direkt vom Brand betroffene Klappe) fällt die Thermosicherung aus und die Rückstellfeder bringt die Lamelle der Klappe in den Betriebszustand.
DIE BRANDSCHUTZKLAPPE KP-1...72S MIT EINER MECHANISCHEN ANTRIEBSVORRICHTUNG MIT EINER THERMOSICHERUNG UND EINER RÜCKSTELLFEDER
MONTAGE  
  • Die Klappe muss in Übereinstimmung mit den geltenden Normen und Vorschriften in die Gebäudehülle eingebaut werden. Der Feuerwiderstand der Dichtung muss mindestens dem der Gebäudehülle entsprechen. Die Klappen können in jeder Position in senkrechten und waagerechten Lüftungsrohren von Brandschutzkonstruktionen eingebaut werden. Die Lüftungsrohre für die Klappenmontage müssen so ausgeführt sein, dass keine durch die Brandschutzkonstruktionen verursachten Lasten auf das Klappengehäuse übertragen werden.
  • Das angrenzende Lüftungsrohr muss so aufgehängt werden, dass keine Last des Lüftungsrohres auf den Klappenflansch übertragen werden kann. Der Mindestfreiraum für den Zugang zu den Steuerungsteilen muss mindestens 350 mm betragen. Stellen Sie sicher, dass ein Schauloch vorhanden ist. BerücksichtigenSie bei der Montage die Größe "K".
  • Wenn zwei oder mehr Klappen in dieselbe Brandschutztrennstruktur eingebaut werden, muss der Abstand zwischen den beiden benachbarten Klappen mindestens 200 mm betragen. Die Klappe muss so eingebaut werden, dass die Lamelle der Klappe (in geschlossener Stellung) in der Brandschutztrennstrukturebene liegt.
  • Wenn eine solche Montage nicht möglich ist, muss das Klappengehäuse zwischen der Brandschutztrennstruktur und der Lamelle der Klappe mit einem geeigneten Material gemäß den geltenden Normen isoliert werden. Die Steuervorrichtung der Klappe muss vor Beschädigung und Verschmutzung geschützt werden. Das Klappengehäuse darf sich beim Einbetten nicht verformen. Nach der Montage darf die Lamelle der Klappe beim Öffnen oder Schließen nicht am Klappengehäuse einrasten. Die Brandschutzklappe kann in eine dichte Wandstruktur integriert werden - z.B. aus herkömmlichem Mauerwerk mit einer Mindestbreite von W = 100 mm oder in eine Gipskartonwand der erforderlichen Feuerwiderstandsklasse oder in eine dichte Deckenkonstruktion - z. B. aus herkömmlichem Beton mit einer Mindestbreite W = 150 mm. Verwenden Sie keine schäumenden Substanzen zur Abdichtung der Klappe in der Trennstruktur.
MONTAGEEMPFEHLUNG FÜR DIE KLAPPE KP-1...72S MIT THERMOSICHERUNG UND RÜCKSTELLFEDER
Für die Größen A und B siehe Tabelle der Außenabmessungen Rohrausführung mit einem Lüftungsrohr
 
   
in vertikalen Gebäudestrukturen in horizontalen Gebäudestrukturen
Charakteristik
Charakteristik
Parameter KP-1-0-N-400x300-2-72S-SN-0
Maßeinheit
Luftquerschnitt 0.104
Gewicht 7.1 kg
Technische Unterlagen
Downloads
Broschüre "KP-1...72S, KP-1...PKP, KP-1...PVP, KP-1...PSP" (pdf 977.5Kb)
Hochauflösende Produktabbildungen herunterladen "VENTS KP-1...72S" (psd 1.21Mb)
Das Bild "VENTS KP-1...72S" für Ihre Seite herunterladen (png 352.78Kb)
Abmessungen
Charakteristik
VENTS KP-1-0-N-400x300-2-72S-SN-0
Parameter Wert Maßeinheit
А 400 mm
A1 420 mm
A2 440 mm
B 300 mm
B1 320 mm
B2 340 mm
Bezeichnungsschlüssel
Bezeichnungsschlüssel

Ihre Meinung mitteilen
Dank dieser Webseite konnte ich das gewünschte Produkt einfach und leicht auswählen
Ich finde die Nutzung der Webseite logisch und einfach
Ihre Webseite gefällt mir

Abstimmung
Wie oft verwenden Sie das Auswahlprogramm?